Gasanschluss




Als Brennstoff kann sowohl Erdgas als auch Flüssiggas zum Einsatz kommen. Die Umstellung der Gasart ist ohne großen Aufwand möglich.

Montage des Gasanschlussschlauches

Um thermische Ausdehnungen des Gerätes zu kompensieren, wird die Verbindung zwischen Gasanschluss am Brenner und Gasleitung mit einem flexiblen Ringwellschlauch und einem Kugelhahn hergestellt (siehe Abb.). Eine lösbare Verbindung muss zwischen dem Kugelhahn und dem Gasstutzen am Brenner angeordnet sein.

Der Gasanschlussdruck ist den einzelnen Datenblättern zu entnehmen und darf 50 mbar nicht überschreiten.

Bei der Druckprobe müssen die Kugelhähne geschlossen sein, um Beschädigungen am Gaskombiblock im Brenner zu vermeiden.

Die Arbeiten an der Gasleitung sind von Fachfirmen nach den gültigen Bestimmungen der TRGI und weiterer Regelungen auszuführen.

Gasanschluss